Logo KS Kurt Scheuerer - Stadt und Region Ingolstadt
Aktuelle kulturhistorische
Veranstaltungs-Termine

 
Bitte, berücksichtigen Sie, dass dies eine private, nichtkommerzielle Seite ist.


09.02.2017, 18 Uhr, München
Wie die Hasen nach Sizilien kamen
Ein Vortrag über antike griechische Münzen aus Sizilien
von Dr. Hertha Schwarz
in der Bibliothek der Staatlichen Münzsammlung München, Residenzstraße 1
zur Vorstellung des Buches "Schön und Wertbeständig" der Sammlung Gantenbrink


Stadtmuseum Ingolstadt
10.02.2017, 14 Uhr, Ingolstadt
Apologie für Eck
Veranstaltung in INGOLSTADT
in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt.
Programm
Im Stadtmuseum im Kavalier Hepp


logo
11.02.2017, 10 bis 12 Uhr, Ingolstadt
Kinderatelier
für Kinder von 5 bis 10 Jahren im Museum für Konkrete Kunst


Schwedenschimmel
11.02.2017, 10 Uhr, Ingolstadt
Töpferwerkstatt:
Valentinsherzen
Zum Fest des Heiligen Valentin schenken sich die Menschen traditionell viel Liebe! Auch im Stadtmuseum feiern die Kinder mit! Hier können wir für unsere Liebsten hübsche Herzen töpfern und sie damit überraschen.
Voranmeldung unter Telefon +49 841 305-1885 - Stadtmuseum Ingolstadt


logo
11./12.02.2017, 14 bis 17 Uhr, Ingolstadt
Kreativlabor
jeden Samstag und Sonntag im Museum für Konkrete Kunst


Stadtmuseum Ingolstadt
12.02.2017, 14 Uhr, Ingolstadt
Inges Museumssonntag:

Die ehemalige Universitätsbibliothek

Bücher bilden Menschen. Heute ist es an Universitäten selbstverständlich, in allen Fachgebieten aus Präsenzbibliotheken oder durch Fernleihe, Bücher auszuleihen. Als 1472 die Bayerische Universität in Ingolstadt gegründet wurde, hatten Studenten zunächst keine Möglichkeit, an Buchwissen zu gelangen. Dennoch haben sich viele Bücher erhalten, die auf unterschiedliche Weise in den Bestand gelangten. Wo befindet sich dieser Buchbestand heute?

„Inges Museumssonntag“, die neue Führungsreihe zu zentralen Themen der Ingolstädter Stadtgeschichte für die ganze Familie. Bitte, bringen Sie Freunde, Verwandte und Kinder mit, für alle gibt es etwas zu entdecken.
Stadtmuseum Ingolstadt im Kavalier Hepp, Tel.: 0841 305 1885


Taranis
12.02.2017, 14 Uhr, Ingolstadt
Familienführung:
Asterix und Obelix
führen uns zu den Kelten
Viele Geheimnisse ranken sich um die Geschichte der Kelten. Dieses Volk setzt sich aus vielen Stämmen zusammen. Es hat sich über Europa bis hin zur Türkei ausgebreitet. Was wir von den Kelten wissen, verdanken wir hauptsächlich den Zeugnissen antiker Schriftsteller und archäologischen Funden. Viele wertvolle Funde aus keltischer Zeit wurden auch in Bayern und ganz besonders in unserer Umgebung geborgen. Manching war mit die bedeutendste Stadt in dieser Zeit.
Asterix und Obelix sowie der Druide Miraculix helfen uns, im Stadtmuseum Interessantes aus dem Leben der Kelten zu entdecken. Warum können uns Asterix und seine Freunde helfen, wenn wir im Museum auf Entdeckungsreise gehen?
Alle, die Lust und Freude haben, dies und viel Staunenswertes über die Kelten zu erfahren, sind herzlich zum Familienprogramm eingeladen.
Voranmeldung unter Telefon +49 841 305-1885 - Stadtmuseum Ingolstadt


Stadtmuseum Ingolstadt
12.02.2017, 14 Uhr, Ingolstadt
Führung zur Sonderausstellung
„Archäologie Aktuell - Ausgrabungen in Ingolstadt“
Vor allem die großflächigen Ausgrabungen der letzten Jahre im Stadtkern von Ingolstadt, die erst vor kurzer Zeit abgeschlossenen Ausgrabungen auf dem ehemaligen Ingobräu-Gelände und im Bereich des Alten Krankenhauses, sind ein Meilenstein für die Erforschung der Stadtgeschichte. Zusammen mit den Ergebnissen im südlichen Bereich der Altstadt erlauben sie einen Einblick in die Stadtwerdung Ingolstadts.
Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Begleitband.
Stadtmuseum im Kavalier Hepp


DMM
12.02.2017, 14:30 Uhr, Ingolstadt
Seminar: Druckgraphik
Niggemeier (Anmeldung erforderlich)
Deutsches Medizinhistorisches Museum in der Alten Anatomie


Elektronmünzen
12.02.2017, 15 bis 16 Uhr, Ingolstadt

»Sonntags um Drei«

Gold - Silber - Kupfer
Geld aus 3 Jahrtausenden

Kurt Scheuerer - Stadtmuseum Ingolstadt

Bereits aus der Bronzezeit sind in Europa geldwerte Tauschobjekte bekannt. Ab dem 7. Jh. v. Chr. wurden in Ionien erstmals gestempelte Stückchen aus Edelmetall als Zahlungsmittel verwendet. Das Stadtmuseum ist in der glücklichen Lage, anhand der im Münzkabinett ausgestellten Exemplare die Geschichte der Münzprägung von der Antike bis heute praktisch lückenlos aufzuzeigen.
Vorgestellt wird die Entwicklung der antiken Münzprägung von den ersten Elektronstücken aus Kleinasien (siehe Bild) über die griechischen und römischen Prägungen zu den Münzen der Kelten aus dem großen Oppidum bei Manching. Im Mittelalter erwies sich Ingolstadt in der Zeit der bayerischen Landesteilungen als eine wichtige Prägestätte des bayerisch-österreichischen Schwarzpfennigs. Die Neuzeit brachte auch das gegliederte Münzsystem und die Ausprägung großer Prachtmedaillen wieder. Der Prunk der Prinzregentenzeit und die Auswirkungen der beiden Weltkriege sowie der folgende wirtschaftliche Aufschwung lassen sich ebenfalls der reichen Sammlung des Ingolstädter Münzkabinetts entnehmen.


DMM
12.02.2017, 15 Uhr, Ingolstadt
Literaturcafé
Café „hortus medicus“
Deutsches Medizinhistorisches Museum in der Alten Anatomie


logo
12.02.2017, 15 Uhr, Ingolstadt
Öffentliche Führung
im Museum für Konkrete Kunst


weitere, spätere Veranstaltungen

Alle Angaben ohne Gewähr, ich hab es auch nur irgendwo abgeschrieben ;-)

siehe auch: Kulturhistorische Ausstellungen

Einzelne Ankündigungen von kulturellen und historischen Veranstaltungen können Sie jetzt auch per E-Mail zugesandt erhalten. Bestellen Sie bitte den privaten Newsletter unter:
Ing-Kultur -- Kulturelle Termine in Ingolstadt



counter
Impressum - Nachricht hinterlassen: Kurt Scheuerer, D 85049 Ingolstadt
Zur Hauptauswahl Kurt Scheuerer