Home Aquaristik Ornithologie Technik Sonstiges Chronologie Autor Impressum Sitemap

Herstellung einer KCl-Lösung (Kaliumchlorid)

Für die Vergleichselektrode wird in der Regel eine 3-molare KCl-Lösung benötigt. KCl ist ein Salz, das sich leicht in Wasser löst. Unter Molarität versteht man die Konzentration einer Lösung, in diesem Falle die Menge KCl in Wasser.

Will man sich eine 3-molare KCl-Lösung herstellen, kann nach folgendem Rechnungsgang vorgegangen werden:

Das Molekulargewicht von KCl beträgt 74,6 (setzt sich zusammen aus K = 39,1 und Cl = 35,5). 74,6 g KCl nennt man auch 1 Mol, 3 Mol sind dann 223,8 g KCl. Diese Menge wird abgewogen (hierbei werden keine hohen Ansprüche an die Wägegenauigkeit gestellt) und in einen sauberen Meßbecher geschüttet. Man füllt mit Osmose- oder VE-Wasser auf ein Liter auf. Wenn sich das Salz gelöst hat, ist die 3-molare KCl-Lösung gebrauchsfertig. Für die geringen Mengen, die zum Auffüllen der Elektrode benötigt werden, ist es besser, nur eine Lösungsmenge von etwa 1/4 Liter anzusetzen. In diesem Falle ist auch nur 1/4 der Salzmenge, also abgerundet 56 g KCl zu verwenden.

KCl kann man sich beim Kauf gleich vom Apotheker abwiegen lassen oder man benutzt eine Waage, wie ich sie mir gebaut habe.


Zurück zum Hauptartikel