Logo KS Kurt Scheuerer - Materialsammlung zur Geschichte von Ingolstadt
Willi Specht (1998):
25 Jahre Computer an der Ickstatt-Realschule Ingolstadt

 
Ein eigenes Jubiläum im Jubiläum »40 Jahre IRS« kann die Fachschaft Informatik feiern:
Vor genau 25 Jahren - also 1973 - wurde an der Freiherr-von-Ickstatt-Schule der erste Computer angeschafft - ein Olivetti System P 602.
Olivetti System P 602 von 1973
Auf den ersten Blick (siehe Abb.) scheint es sich nur um einen zu groß ausgefallenen Tischrechner zu handeln. Doch wie so oft täuscht auch hier der erste Eindruck:
Mit diesem "Maschinchen" konnte man richtige Programme schreiben (auch Unterprogramme und Programmverzweigungen waren möglich), allerdings nicht in einer höheren, sondern in einer maschinenorientierten Programmiersprache.
Dies wurde damals aber nicht als Nachteil angesehen, vielmehr als Vorteil: "Kein Zeitverlust im Unterricht durch Erlernen einer aufwendigen Programmiersprache" (Zitat aus dem damaligen Angebot).

 

Programmbeispiel: an
Programmier-Beispiel

Die Programme wurden über die Tastatur eingegeben oder nach Vorarbeit auf einer Markierungskarte über einen Markierungskartenleser eingelesen. Auch eine Speicherung auf Magnetkarte war möglich.

Programmier-Karte

 

Sinclair ZX 80
Im Jahr 1976 wurde Informatik als Wahlfach eingeführt.
Im Laufe der Zeit wurden einige Sinclair ZX 80 Rechner angeschafft. Als Monitor dienten Fernsehgeräte, als Daten- und Programmspeicher Kassettenrecorder.

Seit 1984 kann Informatik in den Wahlpflichtfächergruppen I und II als Wahlpflichtfach gewählt werden.
Im abgelaufenen Schuljahr 1997/98 besuchten ca. 70% der entsprechenden Schüler diesen Unterricht.

Mit der Aufwertung zum Wahlpflichtfach verbesserte sich stetig die Computerausrüstung der Schule. Über Schneider CPC 464, Siemens PC-D, Tandon 286 und 486-er Computer gelangten wir zu Pentium-Rechnern unter dem Betriebssystem Windows 95.
Dennoch stehen weiterhin Wünsche ins Haus: die noch verwendeten Tandon - Rechner sind technisch veraltet und erlauben nur das Arbeiten mit nicht mehr aktuellen DOS-Programmen.

Willi Specht, 1998


Siehe auch:


Impressum - Nachricht hinterlassen: Kurt Scheuerer, D 85049 Ingolstadt
Zur Auswahl Stadtmuseum Ingolstadt
Zur Hauptauswahl Kurt Scheuerer